CLAUDIA ENDRES

Akademische Bildhauerin

Die Bildhauerin Claudia Endres hat an der Akademie der Künste in Nürnberg studiert und ihr Schaffen ganz dem Werkstoff Stein gewidmet. Mit und in diesem Material gelingen ihr Arbeiten von großer Ausdruckskraft.

 

Mit ihrer originellen und einzigartigen, zugleich auch aufwändigen und anstrengenden Arbeitsweise hat sie einen besonderen Stil hervorgebracht, der Claudia Endres ein Alleinstellungsmerkmal auf dem deutschen Kunstmarkt einbringt. Spannende, einmalige abstrakte Objekte entstehen, Kostbarkeiten im Kunstraum Steinskulptur.

 

Ungegenständliche Skulpturen sind nichts Neues. Doch wie Claudia Endres ihre „Bausteine" herstellt, kombiniert, anordnet und formt, das folgt den ganz eigenen Regeln ihrer Vorstellung und ihrer Fantasie. Aus einer monolithisch herausgearbeiteten Form werden die einzelnen Artefakte immer fragiler mit geheimnisvollen Innenräumen. Verblüffend ist, wie dabei ein Formenreichtum entsteht, der bei aller Vielfalt immer wieder die „Handschrift" dieser Künstlerin erkennen lässt, ohne die Fantasie von Betrachterinnen und Betrachtern einzuschränken. Die Skulpturen strahlen Kraft, Strenge und haptische Sinnlichkeit aus.

 

In ihrem Atelier in Nürnberg-Gostenhof arbeitet Claudia Endres ständig an neuen Objekten. Die kreative Ausarbeitung braucht seine Zeit – bis zur Fertigstellung können durchaus schon mal sechs Monate vergehen. Ausstellungen an unterschiedlichen Orten machen die Werke über das Jahr auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Wo die ihre Kunstwerke ansonsten gelagert werden, zeigt Claudia Endres ebenfalls von Zeit zu Zeit, denn auch dabei handelt es sich um einen besonderen Ort: in einem Felsenkeller eines ehemaligen Schankhauses bei Altdorf, den sie von ihrem Großvater geerbt hat, stehen ihre Skulpturen sicher verwahrt. Gleichzeitig kommen sie dort in passender, uriger Atmosphäre wertig zur Geltung.

 

Besichtigt werden können die Schätze zu bestimmten Ausstellungszeiten sowie nach Absprache.

Claudia Endres lädt interessierte Anfänger und Fortgeschrittene an regelmäßigen Terminen auch zu sich in ihr Atelier ein, um selbst Erfahrungen mit der faszinierenden Arbeit der Bildhauerei zu machen. Erfahren Sie mehr darüber in der Rubrik "Kurse".

OBJEKTE

Mehr anzeigen

WANDOBJEKTE

STEIN DESIGN

 
 
 
 

CLAUDIA ENDRES

Akademische Bildhauerin

Die Bildhauerin Claudia Endres hat an der Akademie der Künste in Nürnberg studiert und ihr Schaffen ganz dem Werkstoff Stein gewidmet. Mit und in diesem Material gelingen ihr Arbeiten von großer Ausdruckskraft.

 

Mit ihrer originellen und einzigartigen, zugleich auch aufwändigen und anstrengenden Arbeitsweise hat sie einen besonderen Stil hervorgebracht, der Claudia Endres ein Alleinstellungsmerkmal auf dem deutschen Kunstmarkt einbringt. Spannende, einmalige abstrakte Objekte entstehen, Kostbarkeiten im Kunstraum Steinskulptur.

 

Ungegenständliche Skulpturen sind nichts Neues. Doch wie Claudia Endres ihre „Bausteine" herstellt, kombiniert, anordnet und formt, das folgt den ganz eigenen Regeln ihrer Vorstellung und ihrer Fantasie. Aus einer monolithisch herausgearbeiteten Form werden die einzelnen Artefakte immer fragiler mit geheimnisvollen Innenräumen. Verblüffend ist, wie dabei ein Formenreichtum entsteht, der bei aller Vielfalt immer wieder die „Handschrift" dieser Künstlerin erkennen lässt, ohne die Fantasie von Betrachterinnen und Betrachtern einzuschränken. Die Skulpturen strahlen Kraft, Strenge und haptische Sinnlichkeit aus.

 

In ihrem Atelier in Nürnberg-Gostenhof arbeitet Claudia Endres ständig an neuen Objekten. Die kreative Ausarbeitung braucht seine Zeit – bis zur Fertigstellung können durchaus schon mal sechs Monate vergehen. Ausstellungen an unterschiedlichen Orten machen die Werke über das Jahr auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Wo die ihre Kunstwerke ansonsten gelagert werden, zeigt Claudia Endres ebenfalls von Zeit zu Zeit, denn auch dabei handelt es sich um einen besonderen Ort: in einem Felsenkeller eines ehemaligen Schankhauses bei Altdorf, den sie von ihrem Großvater geerbt hat, stehen ihre Skulpturen sicher verwahrt. Gleichzeitig kommen sie dort in passender, uriger Atmosphäre wertig zur Geltung.

 

Besichtigt werden können die Schätze zu bestimmten Ausstellungszeiten sowie nach Absprache.

Claudia Endres lädt interessierte Anfänger und Fortgeschrittene an regelmäßigen Terminen auch zu sich in ihr Atelier ein, um selbst Erfahrungen mit der faszinierenden Arbeit der Bildhauerei zu machen. Erfahren Sie mehr darüber in der Rubrik "Kurse".

Mehr zu den Lebensstationen von Claudia Endres erfahren Sie in der Rubrik "Vita". Und desweiteren erleben Sie auf dieser Seite natürlich wunderbare Fotos all der kreativen Schöpfungen aus den letzten Jahren.

OBJEKTE

Mehr anzeigen

WANDOBJEKTE

STEIN DESIGN

 

BILDHAUER-KURSE

"Wege zum Stein sind Wege zu Dir"

Wochenendkurse, Ferienworkshops, Teambuilding, Einzeltermine, kleine Gruppen, individuelle Anleitung
Beim Bildhauern entschleunigen Sie Ihr Leben und lernen neue Seiten von sich kennen. Es bietet die wunderbare Möglichkeit, Ihrer eigenen schöpferischen Kraft Raum und Zeit zu geben.
Ich lade Sie in mein Atelier in Nürnberg-Gostenhof ein, um Ihnen dort die Grundlagen der Steinbearbeitung zu vermitteln, die Sie dann bei der Gestaltung Ihrer eigenen Skulptur selbst anwenden können. Je nach Wetterlage arbeiten wir im lauschigen Atriumhof oder im gut beheizten Atelier — immer in uriger Atmosphäre.

Unter meiner Anleitung entwickeln Sie eigenständige Arbeiten in figürlichen und abstrakten Formen. So entstehen neben Torsi und Portraits auch freie Skulpturen aus Stein. Sie erhalten den Raum und die Mittel, in Ihrem eigenen Tempo und auf Ihre eigene Weise bildhauerisch tätig zu sein.

 

Dabei setze ich auf das spannende Erlebnis anstatt auf schulisches Lehren, denn nur so verlieren Sie die Angst vor dem Bildhauen und können einen eigenen Stil entwickeln.

 

Sie lernen den richtigen Gebrauch der Werkzeuge, die Bildhauer schon seit tausenden von Jahren benutzen, und erhalten kompetente Unterstützung bei der Arbeit am eigenen Werk. Alle notwendigen Materialien sind vorhanden, Profiwerkzeug und der Bildhauerarbeitsplatz stehen Ihnen zur Verfügung.

 

Ob Sie mit einer eigenen Idee kommen oder sich vor Ort inspirieren lassen — ich begleite Sie auf dem Weg vom Modell zur eigenen Skulptur. Dabei stehen die Freude am kreativen Arbeiten und auch das gemeinsame Erleben im Vordergrund, denn der Austausch mit anderen Teilnehmern bereichert die eigene Arbeit und führt zu weiteren Ansichten. Und in der persönlichen Atelieratmosphäre kann gerne auch mal bei Kaffee und Kuchen beisammen gesessen werden, um über die Erfahrungen während des Kurses zu sinnieren.

 

Die Ateliergemeinschaft ist offen für künstlerisch interessierte Menschen, die ich durch die geringe Gruppengröße gut individuell entsprechend ihrer Vorkenntnisse begleiten kann.

 

Gönnen Sie sich das Besondere und nehmen sich die Freiheit, etwas Neues auszuprobieren. Tauchen Sie ein in die Welt der Bildhauerei und lassen sich begeistern für die Arbeit am Stein! 

 

Ich freue mich darauf, Sie in meinem Atelier in Nürnberg-Gostenhof begrüßen zu dürfen!

 

Es liegt in der Nähe der Stadtgrenze zu Fürth und ist auch von Stein (ja, dem Ort), Erlangen, Schwabach und Altdorf aus gut erreichbar.

 

 

Voraussetzungen:

 

  • Festes Schuhwerk, wie z.B. Wanderschuhe, optimal sind Sicherheitsschuhe

  • Handschuhe (sind auch vor Ort verfügbar)

  • Geeignete Steine können gegen Selbstkostenpreis (siehe Preise) gekauft werden. Gerne können Sie nach Absprache aber auch Ihr eigenes Material und Werkzeug mitbringen.

KURSZEITEN

 

Das ganze Jahr über ist mein Atelier bzw. der Atriumhof an drei festen Terminen in der Woche für Kurse und zu Ihrem eigenen Kreativsein geöffnet:

 

 

Dienstag: 10 – 13 Uhr

Freitag: 13 – 18 Uhr

Samstag: 12 – 15 Uhr

 

Sondertermine gerne auf Anfrage

 

 

Während diesen Zeiten bin ich anwesend und kann Sie bei Fragen unterstützen oder bei Ihrem kreativen Entwicklungsprozess inspirieren. Der Einstieg ist jederzeit möglich.

WIE LÄUFT EIN KURS AB?

 

Ich empfange Sie zu den oben genannten Zeiten im Atelier und wenn Sie neu in der Thematik sind, erkläre ich Ihnen erst einmal Grundlegendes zur Technik der Steinbearbeitung und zum Ablauf der Atelierzeiten. Sie suchen sich selbst einen Stein aus bzw. bringen ihn auf Wunsch und nach Absprache mit, nehmen Ihren Arbeitsplatz samt Werkzeug ein und legen los.

 

Sie arbeiten dabei hauptsächlich mit Fäustel und Klüpfel, also ohne Maschinen. Falls es einmal erforderlich ist, setzen wir weitere Bildhauerwerkzeuge ein. Alle Werkzeuge stelle ich Ihnen kostenfrei zur Verfügung. Regelmäßig und nach Ihrem eigenen Bedarf helfe ich mit Anregungen zu Idee und Umsetzung.

 

Ob Sie durchgängig an Ihrem Objekt arbeiten oder von Zeit zu Zeit eine Pause machen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Erfahrungsgemäß sind zeitliche und räumliche Abstände zur Arbeit für den Entstehungsprozess sehr wichtig, denn gerade dann kann von außen neu auf das eigene Werk geblickt werden. Dies verläuft bei jedem jeweils ganz individuell.

WER KANN AN DEN BILDHAUERKURSEN MITMACHEN?

 

Alle Frauen und Männer, interessierte Einsteiger oder erfahrene Fortgeschrittene, können bei mir erleben, wie schön Bildhauern, wie schön der kreative Schöpfungsprozess an dem harten Material Stein ist.

 

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Mit denjenigen, die bereits Kenntnisse besitzen, erarbeite ich gerne weiterführende Wege zum bildnerischen Gestalten.

TEAM BUILDING DURCH BILDHAUEREI

Für Mitarbeitergruppen von Firmen oder Organisationen kann die Arbeit am Stein sehr bereichernd für eine Gemeinschaftsstärkung, Ideenfindung oder für Erfahrungen mit problemorientiertem Handeln wirken. Die haptischen Erlebnisse, die zur Herstellung einer Skulptur benötigt werden, versetzen Sie in die Lage, neue Standpunkte einzunehmen. Denn es entsteht eine neue, verbindende Kraft, wenn in gemeinsamer Arbeit das Wesentliche aus unbearbeiteten Blöcken herausgearbeitet wird. Im übertragenen Sinne kann diese gleichfalls für eine neue Herangehensweise von anstehenden Projekten im geschäftlichen Bezug genutzt werden.

PREISE

 

1 x 3 Stunden 40,- Euro (Schnupperkurs)

3 x 3 Stunden 90,- Euro (gültig 2 Monate)

6 x 3 Stunden 160,- Euro (gültig 4 Monate)

 

STEIN ab 20,- Euro:

Sandstein, Marmor, Granit u.a. (begrenzte Auswahl)

 

Der Werkzeugverleih ist im Kurspreis enthalten.

GUTSCHEINE – Die besondere Geschenkidee

 

Mit einem Geschenkgutschein für Kursstunden, einem Stein oder für die Kombination von beidem eröffnen Sie auch anderen die Möglichkeit, den Alltag hinter sich zu lassen und etwas Neues auszuprobieren.

 

Die Kurstermine kann der oder die Beschenkte dann innerhalb von drei Jahren nach Gutscheinausstellung frei wählen.

Wenden Sie sich einfach an mich

TEILNEHMERSTIMMEN

 

 

„Claudias Atelier ist der schönste Ort der Welt"

 

 

„Claudia ist eine super Lehrerin“

"Hier bleibe ich, bis ich tot umfalle"

Stein- und Bildhauerei

KURSE

Kursflyer-292x600.jpg

Alle Informationen zu den Bildhauer-Kursen der Akad. Bildhauerin Claudia Endres in Nürnberg-Gostenhof

 
 
 
 
 
 
 
 

AUSSTELLUNGEN

2020

Claudia Endres / Simone Distler

Mittwoch, 28. Oktober, bis Samstag, 21. November 2020

Kunstverein Erlangen

2019

Perron-Kunstpreis

Samstag, 17. August – Sonntag, 8. September 2019

Vernissage am Freitag 16. August 2019

Frankenthal/Pfalz (bei Mannheim) im Kunsthaus

Claudia Endres / Katja Wunderling

Ausstellungsbeginn:  Freitag, 6. September 2019

Pfarrkirchen im GLASBAU

2018

Claudia Endres / Katja Wunderling – „fragil“

Ausstellungsdauer:  10. Oktober - 11. November 2018
Vernissage:  09. Oktober 2018 / 19.00 - 21.00 Uhr

Lange Nacht der Münchner Museen 20.Oktober 2018 / 19.00 - 02.00 Uhr

München-Haidhausen im Museum/Galerie Üblacker-Häusl

 

Kunstverein BIBERACH / Riss

Samstag 28. Juli - Sonntag 26. August 2018

Vernissage

Freitag 27. Juli 2018

25 JAHRE ATELIER - Jubiläumsausstellung

Freitag 08. Juni 2018 / 18.00 - 21.00 Uhr

Samstag 09. Juni 2018 + Sonntag 10. Juni 2018 / 15.00 - 20.00 Uhr

Mittlere Kanalstr. 30 / 90429 Nürnberg

 

 

2017

LA CUEVA´17 Ausstellung im eigenen Bierkeller

Vernissage

Sonntag 6. August 2017 von 13-17 Uhr

(nächster Termin am 3. Oktober 2017 nach vorheriger Absprache)

An der Löwengrube bei Altdorf (Prethalmühle)

Wegbeschreibung und Flyer

 

Trio 6

Vernissage

Samstag 05. August bis Sonntag 5. November 2017

Kloster Wechterswinkel (Röhn)

 

 

2016

 

 

4.2 KRAKAU - Nürnberg

Vernissage

Montag 07. November 2016 um 18.30 Uhr

im Haus für internationale Beziehungen (Nürnberg)

 

 

LA CUEVA´16 Ausstellung im eigenen Bierkeller

Vernissage

Montag 1. August 2016 von 15-20 Uhr

 

 

2015

 

 

NN-Kunstpreis  2015 Ausstellung

23. Juli bis 06. September 2015

 
 

GALERIE Herrsching  2015 Ausstellung mit Katja Wunderling

12.Juni bis 26.Juli 2015

Galerie im Haus der bay. Landwirtschaft/Herrsching

 
 

SKULPTUREN IM PARK VI  2015 Ausstellung

8. Mai bis 7.Juni 2015

Skulpturenpark in Herrsching am Ammersee

 
 

LA CUEVA  2015 Ausstellung im Felsenkeller

1. / 3. / 14. Mai 2015

Öffnungszeiten jeweils von 14.00 bis 16.00 Uhr

 

2014

 
 

 

"4"   2014 Ausstellung in Krakau/Polen

8. Oktober bis 31.Oktober 2014

 
 

Bikini-Pfefferminze  2014 Ausstellung No. 33

September bis Oktober 2014

 
 

NN-Kunstpreis  2014 Ausstellung

Juli bis September 2014

 

 

VITA

BILDHAUERIN Claudia Endres
1956   Geboren in Altdorf

1979 - 1982   Holzbildhauerschule Bischofsheim / Rhön
1982 - 1988   Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, Klasse Prof. Höpfner
1987   Meisterschülerin
1990   Debütantenpreis des Berufsverbandes Bildender Künstler
1994   Förderpreis des Bezirks Mittelfranken
1994 / 1995   Werksstipendium des Freistaates Bayern
seit 1994   Kernbohrskulpturen
2008   Gründung von „Höhlungen” (eigene private Kunsthöhle im Felsenkeller)


Studienreisen nach New York, Japan, Mexico, Guatemala, Israel, Ägypten, Türkei, Griechenland u.a
Energietanken über Weihnachten und Neujahr auf den Kanaren, spez. La Graciosa, Kapverdische Inseln
Ausstellungen und Kurse siehe in den jeweilgen Bereichen

KONTAKT

Akademische Bildhauerin

Claudia Endres

 

Mittlere Kanalstraße 30
90429 Nürnberg
 
Privat  0911 - 26 26 36
Mobil  0172 - 83 4 83 68

 
Ihre Nachricht an Claudia Endres
 

PRESSE

Zeitungsartikel_Kurse.jpg

Und jetzt ran an den Stein

 

Claudia Endres gibt in Gostenhof Kurse in Bildhauerei

 

„Wege zum Stein sind Wege zu dir", zitiert Künstlerin Claudia Endres ihren Kollegen Willi Adam in der Info-Broschüre. Wie man aus einem Steinblock eine abstrakte oder figürliche Skulptur macht, das erklärt die Bildhauerin mit Herz und Schnauze seit 20 Jahren in ihren Kursen für Jedermann.

 

Ganz klar, Claudia Endres ist hier die Chefin. Resolut kommt sie rüber, wie sie in ihrem Refugium in einem Hinterhof in der Mittleren Kanalstraße steht und über die Teilnehmer ihres Bildhauer-Kurses wacht. Seit 20 Jahren ist die Altdorferin, die an der Nürnberger Kunstakademie studiert hat, auch als Kursleiterin tätig. Und diesen Job nimmt sie ernst: Hart, aber herzlich, ist hier das Motto.

 

Warum es bei ihr die Bildhauerei geworden ist? „Na, weil ich net malen kann", lautet die grundehrliche Antwort. Diese unverblümte Direktheit der 56-Jährigen, die sich heute noch köstlich darüber amüsiert, dass sie mal als Dame bezeichnet wurde, schätzen auch die Kursteilnehmer. Manche von ihnen tauchen schon seit 15 Jahren in die Welt der Steinbearbeitung in Endres' Atelier ein.

 

Dass ihre Schüler nicht in einem sterilen Raum, sondern umgeben von den Kunstwerken der Kursleiterin mitten in der Werkstatt arbeiten, ist Claudia Endres sehr wichtig. Im Sommer wird an der frischen Luft gewerkelt, im idyllischen Hof - und im Winter gelegentlich auch: „Muss man halt lange Unterhosen anziehen." Bei der Arbeit an und mit Sandstein (für die Anfänger, weil weich) oder brasilianischem Marmor wird's einem ohnehin warm. „Ja, das hält schon fit", sagt Endres und zeigt ihre beeindruckenden Oberarm-Muckis. In der Tat, keine Spur von welkem Winke-Fleisch.

 

Mitmachen bei den Kursen darf generell jeder, der Lust hat. Und der Einstieg ist jederzeit möglich. „Erst einmal geht es darum, den Leuten die Angst zu nehmen", sagt Claudia Endres, deren Markenzeichen mit dem Kernbohrgerät („mein Heiligtum") ausgehöhlte Skulpturen sind. Doch es kommt ihr sehr darauf an, dass ihre Schüler einen eigenen Stil entwickeln, und nicht einfach imitieren.

 

Eigene Höhle

 

Mit Höhlen kennt sich Claudia Endres übrigens generell gut aus. Immerhin hat sie eine geerbt: „Mein Großvater war Bierbrauer, der hat dort seine Fässer gelagert." Zu finden ist sie bei Altdorf (Schankhaus mit Felsenkeller an der Löwengrube/ Prethalmühle). Dort hat die Künstlerin schon einige Ausstellungen ausgerichtet, einen Besuch in der Kunsthöhle kann man buchen.

 

In der Gostenhofer Hinterhof-Oase ist es allerdings vermutlich gemütlicher: „Das hier ist der schönste Ort der Welt", schwärmt Monika Holzheid, die seit 12 Jahren zu den Kursen von Claudia Endres kommt und ihr ein Kompliment nach dem nächsten macht: „Sie ist eine super Lehrerin."

 

In ihrer „Zweitheimat" genießt die Hobby-Künstlerin das ganze Jahr über die Atmosphäre und das Reden über Kunst. Die Arbeit am Stein hat für viele auch etwas Meditatives» oder wie es Claudia Endres ausdrückt: „Ping, pong, peng und fertig geht halt nunmal nicht.“ Wer's mal ausprobieren will: Immer samstags von 11 bis 14 Uhr findet ein Schnupperkurs statt.

 

SUSANNE HELMER

www.claudia-endres.de

Tetefonnummer 0911 /26 26 50

oder 0911/262636.

 

Alles zu den Kursen in der Rubrik "Kurse".

Zeitungsartikel_Wohin_1.jpg

Azurblauer Stein weckt Erinnerungen

 

Nürnberger Bildhauerin Claudia Endres stellt ihre Werke in einem Bierkeller bei Altdorf aus

 

Im Winter flieht Endres in die Sonne. Spätestens Ende Dezember fliegt sie auf die Kapverden oder eine kanarische Insel. Am liebsten mag sie das kleinste Eiland La Graciosa. „Die Hauptstadt ist richtig spanisch." Endres mag die südländische Sprache, was mit ihrer bewegten Familiengeschichte zu tun haben könne, sagt sie.

 

Ihre Großmutter väterlicherseits wanderte in den 1920er Jahren mit ihrem Mann, einem Großhändler für Spielwaren, nach Mexiko aus. Für die Geburt ihres Sohnes fuhr sie mit dem Schiff zurück nach Nürnberg. Erst ein Jahr später kehrte sie zurück nach Mexiko, und Endres' Vater wuchs mit der spanischen Sprache auf, bis ihr Großvater auf einer Geschäftsreise nach Leipzig starb.

 

„Ausgerechnet 1933 kehrte meine Oma mit meinem Vater nach Deutschland zurück, sie wurde von den politischen Verhältnissen völlig überrascht", erzählt Endres. Die beiden landeten in Altdorf, ihre Oma heiratete ein zweites Mal. Ihr neuer Opa Paul sei parteitreu gewesen. Von ihm erbte die Künstlerin einen Bierkeller bei Altdorf, in dem sie seit 2008 auch ihre Objekte ausstellt. Endres, deren Äußeres dem der mexikanischen Ureinwohner verblüffend ähnelt, ist ein Mal nach Tulum gereist, zu der Maya-Fundstätte in der Nähe von Cancún, direkt am karibischen Meer. „Ich war begeistert." Und zwar so sehr, dass die Architektur der Maya durchaus Einfluss auf ihre künstlerische Arbeit gehabt habe.

 

Mir ihrem Erbe - dem alten Bierkeller an der Löwengrube bei Altdorf — wusste Endres anfangs nichts anzufangen. „Ich fuhr ein Mal in der Woche raus, um das Haus über dem Keller zu fegen." Dann schlug ihr eine Bekannte aus Kassel vor, dort Ausstellungen zu machen. „Zuerst dachte ich: Was diese Preußen für komische Ideen haben", doch dann gefiel Claudia Endres die Vorstellung immer besser. Sie installierte Leuchten, schaffte einen Generator für den Strom an und Sohn Xaver hilft beim Schleppen der Kunst-Objekte. Der 24-Jährige gibt ihr auch Tipps für den Aufbau. „Den guten Geschmack hat er geerbt", sagt Endres zufrieden.

 

Einige Infos über die Künstlerin finden sich auf ihrer Homepage www.claudia-endres.de

Zeitungsartikel_Wohin_2-quer.jpg

Wohin, Frau Endres?

 

Das Magazin „Wohin in Nordbayern" fragt Menschen aus der Region nach ihren Lebensumständen und Freizeitgewohnheiten. Diesmal sprachen wir mit der Bildhauerin Claudia Endres. Sie hat ihr Atelier in Nürnberg Gostenhof, doch nachdem sie von ihrem Opa einen Bierkeller bei Altdorf geerbt hat, stellt sie auch dort ihre Objekte aus.

 

VON UTE MÖLLER

 

Zweiter Hinterhof, Mittlere Kanalstraße 30, Nürnberg Gostenhof: Seit 23 Jahren ist hier das Atelier von Claudia Endres. In den vielen Jahren ist der Haselnussbaum, den die Bildhauerin ziemlich bald nach dem Einzug eingepflanzt hat, hübsch hoch gewachsen. Daneben ein runder Tisch, in Mauernischen modellierte Köpfe, Kruschzeug.

 

Im Atelier liegt feiner Staub in der Luft. Claudia Endres, die auch an der Akademie der Künste in Nürnberg studiert hat, arbeitet mit Stein. Objekte aus blauem Azul Macaubas, einem Quarzit aus Brasilien, für den sie eine günstige Quelle aufgetan hat, stehen auf Arbeitstischen. Es kann fünf Monate dauern, bis eines fertig ist.

 

Kurse für Laien

 

Zwischendurch gibt sie in ihrem Atelier Kurse für Laien, an der Tür hängt ein Zettel „Kinder sind an der Hand zu halten". Ein Atelier ist kein Spielplatz, spitzes Gerät liegt herum. Endres arbeitet viel mit ihrem schweren Kernbohrgerät, höhlt damit Steine aus, schafft so neue Ein- und Durchblicke. Die Arbeit geht an die körperliche Substanz. „Viele Bildhauer haben Probleme mit den Bandscheiben." Claudia Endres beugt vor: Im Sommer geht sie morgens ins Nürnberger Westbad, zieht mindestens eine halbe Stunde ihre Bahnen. Das stärke nicht nur den Rücken, sondern beschere ihr auch Einfälle für ihre Arbeit. „Abends trinke ich gerne etwas im Schnepperschütz beim Kettensteg, dort treffe ich immer Bekannte."

"Casa de Elefante"

2013, H. 38 cm, T. 43 cm Macauba, hohl